18.02.2021

Nachricht

Isolations- und Testpflicht sowie strengere Einreiseregeln für Pendler

Seit Dezember 2020 befindet sich Dänemark im erneuten nationalen Lockdown. In diesem Zusammenhang hat die dänische Regierung mehrmals die geltenden Corona-Maßnahmen, Reisewarnungen und Einreisebestimmungen verschärft und verlängert, siehe dazu unseren früheren Newsletter. Mit Wirkung ab dem 7. Februar wurde eine gesetzlich festgesetzte Isolations- und Testpflicht eingeführt, während ab dem 17. Februar strengere Einreisebestimmungen für Pendler gelten.

In diesem Newsletter bieten wir Ihnen einen Überblick über die Test- und Isolationspflicht, die Ausnahmen von der Isolationspflicht für ausländische Staatsbürger ohne festen Wohnsitz und Aufenthaltsgenehmigung, sowie die geltenden Einreiseregeln für Pendler aus dem deutsch-dänischen Grenzgebiet.

Isolations- und Testpflicht

Die dänische Regierung hat mit Wirkung ab dem 7. Februar eine Isolationspflicht für nach Dänemark einreisende Personen eingeführt und dabei auch die Testpflicht erweitert.

Jeder, der per Flugzeug nach Dänemark einreist, muss ein negatives Testergebnis vorweisen können, wobei der Test nicht früher als 24 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden ist. Reist man über die Land- und Seegrenzen ein, muss man nur einen solchen Test vorzeigen können, wenn man ausländischer Staatsbürger ohne festen Wohnsitz oder   Aufenthaltsgenehmigung in Dänemark ist. Dänische Staatsbürger und ausländische Staatsbürger mit festem Wohnsitz oder Aufenthaltsgenehmigung können also ohne Test einreisen. Innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Einreise müssen alle Einreisenden sich entweder mit einem Schnelltest oder PCR-Test testen lassen. Reist man per Flugzeug ein, muss ein Schnelltest vorgenommen werden, bevor man den Flughafen verlässt.

Die Isolationspflicht legt zusätzlich fest, dass jeder Einreisende sich nach der Einreise sofort für 10 Tage in Isolation begeben muss. Eine Verletzung der Isolationspflicht löst beim ersten Mal eine Geldbuße von 3.500 DKK aus. Die 10-tägige Isolation kann frühzeitig beendet werden, wenn frühestens am 4. Tag nach der Einreise ein PCR-Test vorgenommen wird, der sich als negativ erweist. Reist man an einem Montag ein, kann man sich also frühestens am Freitag testen lassen.

Ausnahmen der Isolationspflicht für ausländische Staatsbürger ohne festen Wohnsitz oder Aufenthaltsgenehmigung in Dänemark

In folgenden Situationen kann die Isolation zeitweilig unterbrochen werden. So kann man die Isolation unterbrechen und muss sie danach wieder fortsetzen, wenn man:

  • als Arbeitnehmer, Arbeitgeber oder als Selbstständiger in Dänemark Arbeit ausführt.
  • als Teil einer Universitäts- oder Berufsausbildung ein Praktikum absolviert (gilt nur für Personen mit festem Wohnsitz im Grenzgebiet).
  • sein Kind zu einer Schule oder Kindertagesstätte bringen oder von dort abholen muss (gilt nur für Personen mit festem Wohnsitz im Grenzgebiet).
  • Güter nach oder durch Dänemark transportiert.
  • in Dänemark Dienstleistungen erbringt.
  • als Besatzungsmitglied in einem Flugzeug, Zug, Bus, Schiff oder Taxi oder einem anderen für den gewerblichen Personenverkehr genehmigten Fahrzeug zum Arbeiten nach Dänemark einreist.
  • als Offshore-Arbeiter, Windkraftanlagen- oder Seetechniker oder als technischer Spezialist für die Wartung oder Herstellung von Medizinprodukten, Arzneimitteln oder Lebensmitteln zum Arbeiten nach Dänemark einreist.
  • nach Dänemark einreist, um Aufgaben als Grenzbeamter, Rettungsdienstmitarbeiter, Polizist oder Feuerwehrmann zu erledigen.
  • Aufgaben als Staatsoberhaupt oder Ähnliches wahrnehmen muss, z.B. auch als Diplomat oder Teil einer Delegation.
  • an einer geschäftlichen Besprechung teilnimmt, bei der die persönliche Teilnahme unabdingbar ist.
  • festen oder vereinbarten Kontakt mit minderjährigen Kindern, Jugendlichen und Eltern mit Wohnsitz in Dänemark ausübt.
  • vorrangige Betreuungsperson für in Dänemark lebende minderjährige Kinder oder Jugendliche ist.
  • eine nahestehende Person besucht (gilt nur für Personen mit festem Wohnsitz im Grenzgebiet).
  • ein Kind mit physischer oder psychischer Behinderung begleitet (gilt nur für Personen mit festem Wohnsitz im Grenzgebiet).
  • an einer bereits begonnenen Behandlung bei den dänischen Gesundheitsbehörden oder einem privaten Krankenhaus teilnimmt.

In diesen Fällen darf die Isolation unterbrochen werden, um die Tätigkeit auszuführen. Nach der jeweiligen Beendigung der Tätigkeit, z.B. am Ende des Arbeitstages, hat man sich während des vorgeschriebenen Isolationszeitraums unverzüglich weiter zu isolieren.

Verschärfung der Einreisebestimmungen für Pendler

Bisher galt für Grenzpendler mit Wohnsitz in den Grenzregionen in Deutschland und Schweden, dass diese mit anerkennenswertem Grund nach Dänemark einreisen durften, wenn ihr Test nicht älter als 7 Tage war. Diese Regel ist jetzt verschärft worden, so dass der Test nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Fragen?

Falls Sie weitere Fragen haben oder unsere Unterstützung benötigen, steht das Team von NJORD gerne zur Verfügung.

Stand: 18.02.2021.