News

Abonnieren Sie unseren Newsletter, wenn Sie die neuesten Nachrichten über dänisches Recht erhalten möchten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

11.02.2019

EU-Gericht: Genehmigung von staatlichen Beihilfen für Fehmarnbelt-Finanzierung nicht rechtmäßig

Das Gericht der Europäischen Union urteilte am 13.12.2018, dass die von der EU-Kommission zuvor genehmigte Gewährung staatlicher Beihilfen zum Bau des Fehmarnbelt-Tunnels unrechtmäßig ist. In getrennten Verfahren waren die Reedereien Scandlines und Stena Line gegen die Entscheidung der Kommission vorgegangen. Sie sehen in der staatlichen Förderung des Projekts eine Wettbewerbsverzerrung.

07.02.2019

Geldwäsche-Skandal: NJORD vertritt Schadensersatzklage gegen Danske Bank

IMF LFS (IMF), eine Tochtergesellschaft der IMF Bentham Limited (ASX:IMF), hat am 22.01.2019 bekanntgegeben, eine Klage im Namen der Großaktionäre gegen die Danske Bank zu finanzieren. Bei der Klage könnte es sich um eine der größten Schadensersatzprozesse der dänischen Rechtsgeschichte handeln.  NJORD wird dabei die Großaktionäre der Bank repräsentieren.

07.11.2018

Lenk- und Ruhezeiten

Die Regelung der Lenk- und Ruhezeiten ergibt sich aus zwei EU-Verordnungen, die in allen EU-Staaten anwendbar sind. Daher müssen Fuhrunternehmen und Fahrer grundsätzlich überall in der EU die gleichen Vorschriften über die Lenk- und Ruhezeiten beachten. In manchen Fällen sind allerdings von den Fuhrunternehmen oder Fahrern auch nationale Maßnahmen bezüglich des Straßengüterverkehrs zu beachten. Diese Maßnahmen betreffen unter anderem ausländische Fuhrunternehmen und Fahrer, die Straßengüterverkehr in Dänemark durchführen.

07.11.2018

Frachtführerhaftung

Frachtführer, die internationalen Gütertransport von oder nach Dänemark betreiben, sind von der dänischen Frachtführergesetzgebung (dem CMR) erfasst. Ein nicht-dänischer Fracht-führer kann deswegen bei einem dänischen Gericht, dem dänisches Recht und dänische Rechtsgrundsätze unterstellt sind, gerichtlich belangt werden oder Teil eines dänischen Rechtsprozesses werden. Außerdem kann ein nicht-dänisches Unternehmen einen dänischen Frachtführer in Dänemark verklagen.