06.04.2020

Nachricht

Neues dänisches Gesetz über Gesellschafterversammlungen und Jahresabschlüsse

Am 2. April 2020 hat das dänische Parlament nach Aufforderung aus Wirtschaftskreisen ein neues Gesetz über die Einreichung von Jahresabschlüssen verabschiedet.

Das Gesetz ermöglicht es dem Wirtschaftsminister, u.a. folgende Maßnahmen durchzuführen, um die Folgen der Corona-Krise für Unternehmen abzumildern:

  1. eine Aussetzung der Frist für die Einreichung des Jahresabschlusses
  2. die Möglichkeit einer Abweichung von den durch die Satzung vorgeschriebenen Fristen für die Einberufung und/oder Durchführung der ordentlichen Gesellschafterversammlung oder Hauptversammlung

In Dänemark erwartet man, dass der Wirtschaftsminister in Kürze Richtlinien zur Durchführung des neuen Gesetzes erlassen wird.

Aussetzung der Fristen für Unternehmen

Es wird erwartet, dass diese Folgendes vorsehen werden:

  1. Die Frist für die Einreichung des Jahresabschlusses beim Handelsregister wird um 3 Monate verlängert.
  2. Die Frist für die Einreichung von Halbjahresabschlüssen und Zwischenberichten wird ebenfalls verlängert.
  3. Es kann vorübergehend von Satzungsbestimmungen abgewichen werden, die bestimmte Zeitpunkte oder Fristen für die Einberufung und/oder die Durchführung von ordentlichen Gesellschafterversammlungen oder Hauptversammlungen vorsehen.
  4. Es kann vorübergehend von Fristen für die Einreichung von Anträgen auf die Wiederaufnahme von Gesellschaften, für die die Zwangsauflösung angeordnet wurde, und für die Anmeldung von Verschmelzungen, Spaltungen und grenzübergreifenden Transaktionen abgewichen werden.

Außerdem hat der Wirtschaftsminister die Möglichkeit, diese neuen Regelungen so einzuführen, dass sie rückwirkend bereits ab dem 1. März 2020 gelten.

Die neuen Regelungen gelten dann für alle privaten Unternehmen, die vom dänischen Gesetz über Jahresabschlüsse umfasst sind.

Anmerkungen von NJORD:

Das neue Gesetz ermöglicht es allen dänischen Unternehmen, den Jahresabschluss der Gesellschaft drei Monate später als gemäß der üblichen Frist einzureichen. Unternehmen, die keine Gesellschafter- oder Hauptversammlung per Videokonferenz, z.B. Skype, durchführen können, haben die Möglichkeit, die ordentliche Gesellschafter- oder Hauptversammlung zu verschieben. Die Unternehmen haben allerdings dennoch die neue Frist für die Einreichung des Jahresabschlusses einzuhalten.

Die Anwälte von NJORD informieren hier auf der Homepage regelmäßig über neue Maßnahmen der dänischen Regierung zur Eindämmung des Coronavirus und zur Abmilderung der Krise.