Zulässige Aufenthaltsdauer in Dänemark

Bei einem längeren Aufenthalt in Dänemark, d.h. einem Aufenthalt von mehr als 3 bzw. 6 Monaten, ist ein Nachweis der Aufenthaltserlaubnis erforderlich. Für verschiedene Personengruppen gelten unterschiedliche Voraussetzungen. Die Abteilung German Nordic Legal bei NJORD Law Firm berät Sie gern, wenn Sie Fragen zum Erwerb einer Aufenthaltserlaubnis in Dänemark haben.

Allgemeine Informationen zur Aufenthaltserlaubnis

Wer sich als EU-Bürger in Dänemark aufhält, genießt nach den Grundsätzen des Vertrags über die Gründung der Europäischen Union ein umfassendes Aufenthaltsrecht. Dieses Aufenthaltsrecht ist nur dann eingeschränkt, wenn kein ausreichender Krankenversicherungsschutz oder keine finanziellen Mittel vorhanden sind und damit eine Inanspruchnahme von öffentlichen Mitteln in Dänemark durch den Einreisenden zu befürchten ist. Um in Dänemark arbeiten zu können, braucht ein ausländischer Arbeitnehmer eine Personennummer des zentralen Personenregisters (CPR-Nummer = „Det Centrale Personregister“ = das zentrale Personenregister). Die Personennummer ist die Voraussetzung für die Erteilung der (elektronischen) Lohnsteuerkarte.

Grundsätzlich können Sie sich als Deutscher oder Österreicher bis zu drei bzw. sechs Monaten (je nach Zweck des Aufenthalts) in Dänemark aufhalten und auch einer Beschäftigung nachgehen, ohne eine Aufenthaltserlaubnis zu benötigen. Planen Sie, länger in Dänemark zu bleiben, muss nach den dänischen Vorschriften spätestens nach Ablauf von drei Monaten ein Nachweis über das nach EU-Recht bestehende Aufenthaltsrecht (registreringsbevis) beantragt werden. Dieser Aufenthaltsnachweis ähnelt im Aussehen dem neuen Führerschein im Kartenformat und sollte wie ein Personalausweis immer mit sich geführt werden.

Bereits vor Ihrer Einreise nach Dänemark können Sie diesen Nachweis bei den diplomatischen Vertretungen Dänemarks in Deutschland beantragen.

Die Beantragung eines Aufenthaltsnachweises erfolgt ansonsten bei der zuständigen Staatverwaltung (Familiehuset) und ist kostenlos.

Folgende Dokumente werden hierfür benötigt:

  • das ausgefüllte Antragsformular (ansøgning om opholds- og/eller arbejdstilladelse), wobei jedoch zu unterscheiden ist, ob der Antrag vom Ausland aus (Skema F) oder von Dänemark aus (Skema A) gestellt wird
  • ein gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • zwei aktuelle Passbilder
  • ein Nachweis darüber, dass Sie einen festen Wohnsitz in Dänemark haben, z.B. Mietvertrag
  • ein Krankenversicherungsnachweis für die ersten 6 Wochen (Europäische Krankenversicherungskarte, früher Formular 128)

Nach ca. 14 Tagen wird Ihnen der Nachweis über Ihre Aufenthaltserlaubnis zugeschickt. Dieser Zeitraum kann jedoch je nach Staatsverwaltung variieren. Sie können sich damit im gesamten Hoheitsgebiet Dänemarks aufhalten. Denken Sie daran, sich anschließend auch beim zuständigen Einwohnermeldeamt (folkeregisteret) Ihrer Gemeinde unter Vorlage Ihres Reisepasses oder Personalausweises und des Nachweises über die Aufenthaltserlaubnis anzumelden.

Voraussetzungen für die Erteilung des Aufenthaltsnachweises

Die Voraussetzungen für die Erteilung des Nachweises sind je nach Personengruppe unterschiedlich:

  • Arbeitnehmer
  • Arbeitsuchende
  • Selbständige
  • Studierende
  • Au-pairs
  • Rentner
  • Personen mit ausreichenden finanziellen Mitteln
  • Familienangehörige

Arbeitnehmer

Für einen max. sechsmonatigen Aufenthalt in Dänemark ist keine Auftenthaltserlaubnis erforderlich. Nach Ihrer Ankunft können Sie sofort eine Beschäftigung aufnehmen. Als deutscher oder österreichischer Staatsangehöriger brauchen Sie dafür auch keine Arbeitserlaubnis.

Ein Arbeitsaufenthalt von mehr als sechs Monaten ist nachweispflichtig. Als Arbeitnehmer müssen Sie hierzu eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers über das Arbeitsverhältnis vorlegen. Ein zusätzlicher Nachweis über Ihre finanzielle Lage darf jedoch nicht verlangt werden. Der unter diesen Voraussetzungen ausgestellte Aufenthaltsnachweis gilt für die Dauer Ihres Arbeitsverhältnisses.

Planen Sie einen Arbeitsaufenthalt von mehr als sechs Monaten, muss innerhalb von drei Monaten nach der Einreise nach Dänemark ein Aufenthaltsnachweis beantragt werden. Bei Antragstellung ist eine Einstellungserklärung Ihres zukünftigen Arbeitgebers mit der voraussichtlichen Beschäftigungsdauer und der Höhe des Arbeitsentgelts vorzulegen. Der unter diesen Voraussetzungen ausgestellte Aufenthaltsnachweis gilt zunächst für mindestens 5 Jahre und ist verlängerbar.

Arbeitsuchende

Als Arbeitsuchender erhalten Sie ein Aufenthaltsrecht für zunächst sechs Monate, wenn Sie eine Europäische Krankenversicherungskarte und ausreichende finanzielle Mittel zum Bestreiten Ihres Lebensunterhalts vorweisen können.

Selbständige

Als Selbständiger oder Unternehmer unterliegen Sie grundsätzlich den gleichen Regeln wie Arbeitnehmer. Für die Beantragung des Aufenthaltsnachweises ist ein Nachweis über Ihre Tätigkeit zu erbringen, z.B. Pachtvertrag, Auszug aus dem Handelsregister etc.

Studierende

Studierende, die aus einem anderen EU-Land kommen, erhalten einen Aufenthaltsnachweis, wenn sie an einer dänischen Hochschule eingeschrieben sind und über ausreichende finanzielle Mittel zum Lebensunterhalt verfügen.

Folgende Dokumente sind bei der Antragstellung vorzuweisen:

  • Erklärung der/des Studierenden, dass er/sie über ausreichende finanzielle Mittel verfügt
    • Immatrikulationsbescheinigung oder Nachweis über die Zulassung zu einer Universität oder anderen Hochschule (Vollzeitausbildung)
    • Bescheinigung über eine Krankenversicherung für die ersten sechs Wochen, die sämtliche Risiken in Dänemark abdeckt (Europäische Krankenversicherungskarte)

Die Aufenthaltserlaubnis wird für den Zeitraum Ihres Studienaufenthalts erteilt (Höchstdauer ein Jahr). Bei einbem längeren Aufenthalt ist eine Verlängerung zu beantragen.

Au-pairs

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Sie sind zwischen 18 und 29 Jahren alt.
  • Sie sind nicht verheiratet.
  • Es besteht ein schriftlicher Vertrag zwischen Ihrer Gastfamilie und Ihnen.

Beachten Sie die Bedingungen, die an den Au-pair-Vertrag gestellt werden.

Sie erhalten mind. DKK 4.050,- /Monat, entsprechend ca. EUR 540 (2016).
Die Aufenthaltserlaubnis ist auf ein Jahr begrenzt und kann nur verlängert werden, wenn gleichzeitig eine Verlängerung des Au-pair-Vertrags mit der Gastfamilie nachgewiesen wird.
Achtung: Die Aufenthaltserlaubnis, die Sie als Au-pair erhalten, ist nicht gleichzeitig eine Arbeitserlaubnis. Im Gegenteil: es ist Ihnen nicht erlaubt, über Ihre Au-pair-Tätigkeit hinaus eine Arbeit (bezahlt oder unbezahlt) anzunehmen.

Rentner

Als deutscher oder österreichischer Rentner genießen Sie unter folgenden Voraussetzungen ein Aufenthaltsrecht in Dänemark:

  • Sie waren in den letzten zwölf Monaten Ihrer Berufstätigkeit in Dänemark beschäftigt.
  • Sie hatten in den vergangenen drei Jahren einen festen Wohnsitz in Dänemark.
  • Sie verfügen über eine Krankenversicherung.
  • Sie sind Empfänger einer Altersrente, eines vorgezogenen Altersruhegeldes, einer Invalidenrente, einer Arbeitsunfall- oder Berufsunfähigkeitsrente.

Die Aufenthaltserlaubnis wird für fünf Jahre erteilt und kann verlängert werden.

Personen mit ausreichenden finanziellen Mitteln

Ein Aufenthaltsnachweis kann auch Personen erteilt werden, die über mindestens solche Einkünfte oder Mittel verfügen, welche sie nach den Regeln der dänischen Sozialhilfe erhalten würden. Eine Krankenversicherung für die ersten sechs Wochen ist zudem nachzuweisen.

Nützliche Links
Weiterführende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Stand: Februar 2016