Gesellschaftsgründung in Dänemark

Wollen Sie in Dänemark eine Tochtergesellschaft gründen? Informieren Sie sich hier über die verschiedenen dänischen Gesellschaftsformen und das dänische Gründungsverfahren. Bei NJORD arbeiten dänische Rechtsanwälte, die Ihnen bei der Gesellschaftsgründung helfen können.

Einem Unternehmer stehen in Dänemark prinzipiell die gleichen Gesellschaftsformen wie in Deutschland und Österreich zur Verfügung. Die Wahl der passenden Gesellschaftsform sollte dabei unter Berücksichtigung der Branche, Haftungsregelungen und steuerrechtlichen Gesichtspunkten erfolgen.

Ein ausländischer Unternehmer, der in Dänemark eine Gesellschaft gründen möchte, wählt normalerweise eine der folgenden Formen:

  1. Zweigniederlassung („filial“)
  2. Gesellschaft mit beschränkter Haftung („anpartsselskab = ApS“)
  3. Aktiengesellschaft („aktieselskab = A/S“)

Daneben gibt es andere Gesellschaftsformen, z.B. die offene Handelsgesellschaft („interessentskab“) oder das Einzelunternehmen („enkeltmandsfirma“), bei welchen die persönliche Haftung nicht ausgeschlossen werden kann. Außerdem gibt es die Kommanditgesellschaft, die in Dänemark jedoch selten Anwendung findet, die Kommanditgesellschaft auf Aktien („kommanditaktieselskab“), die fast nie angewendet wird, sowie die Genossenschaft („andelsselskab“ oder „amba“) und die Stiftung („fond“).

Die dänische Gesellschaft mit beschränkter Haftung (ApS – Anpartsselskab)

Die ApS ist in Dänemark ebenso wie die GmbH in Deutschland die am weitesten verbreitete Form der Kapitalgesellschaft. Die Gründung einer ApS ist als Einmanngründung möglich. Das Stammkapital muss mindestens DKK 50.000 (ca. EUR 6.700) betragen. Der Name einer ApS muss sich von anderen Firmennamen deutlich unterscheiden und den Zusatz der Gesellschaftsform ApS führen.

Die Gründung einer Gesellschaft in Dänemark durch ausländische juristische Personen erfordert den Nachweis über deren Rechtsform (Handelsregisterauszug, Bilanz etc.).

Die Haftung der Gesellschafter ist grundsätzlich auf die Stammeinlage beschränkt. Es gibt jedoch bei schuldhaftem Verhalten der Organe – wenn auch sehr begrenzte – Durchgriffsmöglichkeiten.

Weitere Informationen zur dänischen Gesellschaft mit beschränkter Haftung finden Sie hier.

Die dänische Aktiengesellschaft (A/S – aktieselskab)

Das Grundkapital beträgt mindestens DKK 500.000 (ca. EUR 68.000) um eine A/S-Gesellschaft zu gründen.

Der Name der Aktiengesellschaft muss den Zusatz der Gesellschaftsform A/S enthalten und darf Namensrechte Dritter nicht verletzen. Zum Schutz Ihres Firmennamens ist eine zusätzliche Registrierung als Warenzeichen sinnvoll.

Weitere Informationen zur dänischen Aktiengesellschaft finden Sie hier.

Das dänische Gründungsverfahren

Eine Gesellschaft in Dänemark zu gründen ist mit einem umfassendem Verfahren verbunden. Das Gründungsverfahren (Satzung, Gründungsvertrag, Eintragung in das Handelsregister und Anmeldung bei den Steuerbehörden) wird üblicherweise – aber nicht zwingend – durch einen Rechtsanwalt betreut. Die Gesellschaft wird mit dem Gründungsvertrag und der Satzung im Handelsregister („Erhvervsstyrelsen“) eingetragen. Diese Behörde prüft auch eventuelle Sacheinlagen. Notare gibt es in Dänemark nicht.

Die Durchführung der Gesellschaftsgründung erfordert:

  • Namen und Personalausweise der Geschäftsführer, Gesellschafter, Vorstandsmitglieder und Wirtschaftsprüfer (es ist grundsätzlich ein dänischer Wirtschaftsprüfer erforderlich).
  • Überweisung des Stamm- bzw. Grundkapitals an ein dänisches Kreditinstitut oder einen Anwalt.

Die Firma erhält eine achtstellige CVR-Nummer, die auch als UID-Nummer (MwSt) verwendet wird. Mit Registereintragung besteht die Gesellschaft als juristische Person und kann sich somit rechtlich verpflichten, ohne dass die Gesellschafter für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft persönlich haften.

Kosten

Die Kosten für die Gründung einer Kapitalgesellschaft betragen durchschnittlich DKK 7.500 (ca. EUR 1.000). Hinzu kommen Handelsregistergebühren von DKK 670 (EUR 90).

Zeitfaktor

Erfahrungsgemäß dauert es ca. zwei Wochen, bis alle erforderlichen Unterlagen erstellt sind, Unterschriften eingeholt wurden und die Eintragung in das dänische Handelsregister erfolgen kann. Sind alle erforderlichen Unterlagen vorhanden und ist das Kapital auf unser Anderkonto eingezahlt worden, können wir die Registrierung online von einem Tag auf den anderen beim Handelsregister vornehmen.

Sachstand: Februar 2016